Web-Initiative Olaf Görtz
Home Nachrichten Bw-Material Mitgliedschaft Infos Veranstaltungen Videos & Bilder Impressum Der Aufklärer Shop
Gästebuch Kameradschaft
Der Ostholsteiner Anzeiger berichtet!
Unser Facebook- Kanal. Anmelden!
Aktuelle Verlinkungen
Die neue Fotoübersicht als elektronisches Album  >>
Zusammenarbeit der 11. Luftmobile Brigade Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat eine von drei Brigaden der niederländischen Armee der Bundeswehr unterstellt. Gemeinsam mit ihrer niederländischen Amtskollegin Jeanine Hennis-Plasschaert gab von der Leyen am Donnerstag im niederländischen Schaarsbergen den Startschuss für eine enge Zusammenarbeit der 11. Luftmobile Brigade und der Division Schnelle Kräfte im hessischen Stadtallendorf. Dies sei ein starkes Zeichen für die Tiefe der Kooperation der beiden Länder, sagte von der Leyen. Es gehe darum, gemeinsam Verantwortung in Europa zu übernehmen. Eine europäische Armee sei ein Fernziel, bis dahin sei es noch ein weiter Weg. Die 2100 niederländischen Soldaten bleiben an ihrem Standort stationiert, sollen jedoch von der Ausbildung bis zu Einsätzen mit den Soldaten der Bundeswehr kooperieren. Grob baut deutschen Aufklärer – auch als Drohne In den 90ern wollte die Bundeswehr das Aufklärungsflugzeug G 520 beim deutschen Grob Aircraft bestellen. Eine politische Affäre stoppte den Auftrag. Nun baut der Hersteller eine neue Maschine. Der deutsche Flugzeughersteller Grob Aircraft steigt wieder in den Bau von Aufklärungsflugzeugen für extreme Höhen ein. Bereits im nächsten Jahr soll mit der Produktion eines Modells begonnen werden, das einst mit über 16 Kilometern Flughöhe Weltrekorde aufstellte und die Bundeswehr in den 90er-Jahren bestellen wollte. Das Modell vom Typ G 520 Egrett könnte weiterentwickelt werden, um es künftig wahlweise mit Pilot oder unbemannt als Drohne fliegen zu lassen, sagte Technikgeschäftsführer Gerd Berchtold auf Anfrage der "Welt". "Wir haben Kunden für die Wiederaufnahme der Produktion. Die Planungen sehen eine erste Neuauslieferung 2016 vor", erklärte Berchtold. Als Beleg für die Ernsthaftigkeit der Neuproduktion des G-520-Modells holt Grob eines der weltweit noch fünf Flugzeuge nach Deutschland zurück. An diesem Donnerstagabend soll der Höhenaufklärer, der zuletzt in Australien im Einsatz war, auf dem Grob-Flugplatz im Allgäu eintreffen. Dort soll er künftigen Kunden als Demonstrationsmodell gezeigt werden. Nutzer des Flugzeugs sind derzeit auch US-Un- ternehmen wie Bear Defense Services. Grob greift mit dem Neubau des Höhenaufklärers eine Technik aus einer früher turbulenten Firmengeschichte auf. Das Unternehmen mit Sitz bei Mindelheim gilt seit jeher als innovativ bei Flugzeugen aus leichtem Kohlefasermaterial. Unter Ex-Firmenchef und Gründer Burkhart Grob wurde neben dem Stammgeschäft mit Trainingsflugzeugen auch extrem hoch fliegende Modelle entwickelt.
Nachrichten
Videos und Video- Bildclips auf dem Youtube-Kanal!
Die Alten neu beleuchtet.
Bildansichten.  Gestern bis heute in Eutin!
Patengemeinden der Eutiner Rett- berg-Kaserne. 
Landesg.Schau. Eutin rüstet sich.